Neue Shirts

Bei den derzeiten Temperaturen fällt mir mal wieder auf, daß ich nicht so viele gut sitztende und mir farblich gefallende T-Shirts habe. Also habe ich mir vorerst drei Shirts genäht, weitere werden auf jeden Fall noch folgen.

Als erstes habe ich eine Gloria (Milchmonster) aus Viscosejersey genäht, der Schnitt gefällt mir super. Der Ausschnitt klafft nicht auf und die Rückenabnäher machen eine tolle Figur.

 photo Gloria300317-1_zpsehoptzzu.jpg

 photo Gloria300317-2_zpshgzcvl8a.jpg

Als nächstes habe ich eine Gloria genäht, aber das obere Vorderteil von der Martha verwendet. Das ist jetzt mein absoluter Farvourite, die Armkugeln gefallen mir nämlich besser und die Rückenabnäher sind auch ganz mein Ding.

 photo Gloria-Martha050417_zpsv6rb8m4w.jpg

Außerdem habe ich den Schnitt Easy Summer (Näähglück) ausprobiert. Er sitzt auch gut, allerdings werde ich ihn mir in T-Shirt-Länge das nächste Mal mit den Abnähern zum Armloch nähen, damit ich das Vorderteil nicht teilen muss. Als Kleid genäht ist die Teilung aber gut positioniert. Ich werde aber vermutlich den Saum noch mal ändern, aus mir nicht bekannten Gründen ist er irgendwie vorne etwas länger geworden als hinten und auch etwas wellig, allerdings graut es mir davor, die elastisch Naht wieder aufzutrennen…

 photo EasySummer050417_zps3q5sopmc.jpg

Verlinkt beim RUMS

Jeansmantel

Der Frühling ist im Anmarsch und ich wollte unbedingt einen Übergangsmantel aus Jeansstoff. Hier habe ich dem Schnitt McCalls 6800 noch mal eine Chance gegeben, nachdem er als Wintermantel nicht so recht überzeugen konnte.

Einiges habe ich nun geändert, so gefällt der Schnitt mir ganz gut. Die Armkugel ist noch nicht ganz so wie gewünscht, das liegt aber nicht an der Passform, sondern an der Optik des Abnähers.
Diesmal habe ich die kurze Mantelversion um ca. 35 cm verlängert, der Saum hat aber den gleichen Umfang behalten, so daß die einzelnen Schnittteile schmaler sind. An den Schultern habe ich zur Außenseite hin 1 cm weggenommen, damit auch kleinere Schulterpolster passen (glücklicherweise habe ich daran gedacht, den unteren Armausschnitt auch tiefer zu setzen), an der Armkugel habe ich oben 2 cm weggenommen und den Rest, der zu viel war (der Stoff ließ sich überhaupt nicht gut einhalten), habe ich in einem Abnäher versteckt. Falls ich den Schnitt noch mal nähen sollte, würde ich die Armkugel vor dem Zuschnitt noch mal ändern.
Einzig die Ärmel kommen mir etwas weit vor, aber die bleiben jetzt so. Als Futter habe ich einen Baumwollstoff verwendet (und hier auch eine Bewegungsfalte eingebaut), die Ärmel haben einen normalen Futterstoff bekommen.
Die Taschen habe ich diesmal nicht in die seitliche Naht, sondern zwischen seitlichem und mittlerem Vorderteil eingebaut, hier liegen sie handlicher.
Da meine Nähmaschine aus einem mir nicht bekannten Grund nur gut auf dünnen Blusenstoffen oder dicken Probelappen schöne Knopflöcher hinbekommt, habe ich Druckknöpfe verwendet und die Knöpfe nur von außen gegengenäht.
Dieser Mantel passt nun super zu den momentanen Temperaturen, und er passt gleichermaßen zu Hose und Rock/Kleid.

 photo Mantel260317-1_zpsiuud01km.jpg

 photo Mantel260317-2_zpsbscgi1ph.jpg

 photo Mantel260317-3_zpsg8bi6mhm.jpg

 photo Mantel260317-4_zpsg9ng2kzu.jpg

 photo Mantel260317-5_zpsdzg8ppjp.jpg

 photo Mantel260317-6_zpsa4ojyelu.jpg

 photo Mantel260317-7_zps8unsgbtn.jpg

 photo Mantel260317-8_zpsdki0uelx.jpg

 photo Mantel260317-9_zps91uwzcec.jpg

Verlinkt beim MeMadeMittwoch, bei dem es wieder tolle selbstgemachte Kleidung zu sehn gibt!

FJKA Teil 3: 1. Zwischenstand

Beim aktuellen Treffen des Frühlingsjacken-Knit-a-longs geht es um den ersten Zwischenstand.
Die letzten Wochen bin ich wenig zum Stricken gekommen, aber ein wenig gewachsen ist die Jacke trotzdem. Ich habe mich dazu entschieden, den unteren Teil glatt rechts zu stricken und den Abschluss sowie die Blende mit kurzen Zopfrippen. Ich hoffe, bis zum nächsten Treffen bin ich an den Ärmeln angelangt.

Außerdem gibt es zu diesem Treffen noch zwei Fragen:

Welche Anleitungen bevorzugt ihr, Zeitschriften, Bücher oder lieber aus dem Internet?
Haltet ihr euch stur an die Anleitung oder nehmt ihr die Anleitung eher als grobe Vorlage?

Ich mag ganz gerne die Drops-Anleitungen, da ist für jeden Geschmack etwas dabei und sie sind gratis. Zeitschriften habe ich mir früher mal ein paar gekauft, aber dann selten (bzw. eigentlich nie) etwas daraus gestrickt und sie nahmen nur Platz weg. Ansonsten habe ich ein paar Musterbücher, die ich öfter verwende. An die Anleitungen halte ich mich sehr selten, ich habe fast nie ein Garn mit haargenau der gleichen Maschenprobe. Außerdem muss ich die Sachen meistens verlängern oder ich übernehme nur Details von der Vorlage, weil ich selten eine Anleitung finde, die zu 100% meinen Vorstellungen entspricht.

 photo FJKA3_zpsng3xxpkf.jpg

Wickelbluse

Auf der Suche nach Oberteilen die zu Röcken passen, bin ich zum Schnitt Vogue 8833 gekommen. Diese Bluse gefällt mir ganz gut und sitzt auch auf Anhieb ohne große Änderungen gut, ich habe lediglich die Bänder gekürzt und das Loch zum Durchfädeln etwas weiter nach unten gesetzt. Und damit sie nicht aus Versehen aufklafft (eine kleinkindertaugliche Vorsichtsichtsmaßnahme), habe ich noch einen Druckknopf am Ausschnitt angebracht. Dazu trage ich übrigens meinen Partyrock, dazu passt sie von der Silhouette ganz gut.

 photo Wickelbluse110217-1_zpsqfxoepsy.jpg

 photo Wickelbluse110217-2_zpstk3khdsj.jpg

 photo Wickelbluse110217-4_zpsgjcnrrxu.jpg

 photo Wickelbluse110217-3_zps0a6vvorx.jpg

Verlinkt beim MeMadeMittwoch, bei dem es wieder tolle und selbstgemachte Kleidung zu sehen gibt!

FJKA Teil 2

Das Thema des zweiten Teils vom Frühlingsjäckchen-Knit-a-long lautet

Vorstellung: Welches Modell/Muster stricke ich?

Hier musste ich mich ja nicht groß entscheiden, meine Vorlage ist immer noch Drops 115-23.
Der obere Teil ist gestrickt, als nächstes steht der untere Teil an. Hier habe ich mich aber noch nicht für ein Muster entscheiden können, eventuell werde ich nur den unteren Rand in Zopfrippen stricken, den Rest glatt rechts. Da muss ich noch mal ein paar Musterbücher wälzen.

 photo FJKA_zpsvtmjqi7c.jpg

FJKA Teil 1

Auf dem MeMadeMittwoch-Blog findet auch dieses Jahr wieder der Frühlingsjacken-Knitalong statt. Das kommt mir wie gerufen, da ich nun hoffentlich meine vor genau zwei Jahren begonnene Strickjacke fertig stricken werde.
Grundsätzlich dient mir das Modell Drops 115-23 als Grundlage.

 photo FJKA1-3_zpsrkjz3kng.png

Den Taillenstreifen habe ich damals schon gestrickt. Ein halbes Jahr später fing ich die obere Hälfte an, weiter bin ich nicht gekommen.
Laut meinem Notizbuch hatte ich vor, Raglanärmel zu stricken, aber ich glaube ich belasse es bei normalen Armkugeln. Die Ärmel sollen auf jeden Fall nicht das dicke Zopfmuster bekommen, unterhalb der Taille soll sie weit werden und auch lang. Damit das Garn auf jeden Fall reicht, habe ich dann vor ca. einem Jahr noch mal Wolle nachgekauft. Über mehr Details muss ich mir noch Gedanken machen, ich hoffe ich bekomme noch ein paar Anregungen bei den anderen Mitstrickern!
Das Garn steht damit natürlich schon fest, ein Merino-Microfasergemisch in leuchtendem petrol (ONline Linie 110 Timona), welches sich auf den Bildern nicht annähernd darstellen lässt. Mit 4mm Nadeln habe ich angefangen zu stricken, werde aber nun bei dem Teil glatt rechts auf 3,5 mm umsteigen.

 photo FJKA1-4_zpsqm7syicx.jpg

 photo FJKA1-2_zpsjliuwb1k.jpg

Ich hoffe, ich bleibe nun am Ball, das letzte große Strickstück für mich war diese lila Strickjacke von 2012, die ich nie getragen habe, da mir das Garn zu kratzig war.

Gesammelte Werke 02/2017

In letzter Zeit schaffe ich es nicht mehr zeitnah, meine genähten Sachen hier einzustellen, darum gibt es heute mal wieder einen Sammelbeitrag (bevor der Berg aus nicht verbloggten Fotos noch zu groß wird).
Zuerst sind hier meine Beiträge zum diesjährigen Karneval, zum Glück mussten nicht alle Kinder neu benäht werden. Hier wurde ein Kapuzenpulli in genau der richtigen Farbkombi gebraucht (Schnitt: Mika von Pattydoo, Größe 164), außerdem natürlich ein hellblaues Prinzessinnenkleid (genäht aus Stretchsatin und Chiffon, Schnitt Oberteil in Abwandlung: Rollkragenkleid No. 39 von Lillesol und Pelle Größe 122, unten ein Tellerrock) und aus Tierfellimitat ein Überwurf für den kleinen Urzeitmenschen:

 photo Kapuzenpulli_zpsyhvrp0ue.jpg

 photo Prinzessinenkleid220217-1_zpsk41qibrm.jpg

 photo Prinzessinenkleid220217-2_zps8htumzub.jpg

 photo Kostuem220217_zpsqaf8xrfh.jpg

Ferner sind in in letzer Zeit noch ein paar andere Sachen fertig geworden;
zum einen habe ich seit Ewigkeiten mal wieder etwas gestrickt, ein Paar Socken für meinen Schwager
Garn: Rellana Flotte Socke 6fach colori Farbe 1634
Größe: 46
Verbrauch: 123 g
Nadeln: 3,25 mm Harmony Wood Runstricknadel

 photo Socken20012017_zpsimdoke0d.jpg

Dann hat Seydou noch einen neuen Pulli bekommen. Da er momentan total auf Krokodile steht, musste hier natürlich eins drauf. Er sitzt noch etwas großzügig, aber dafür wird er hoffentlich noch eine gute Weile passen.
Schnitt: Bethioua Kids von Ellepuls
Größe: 110

 photo Krokopulli1_zpsougknb79.jpg

 photo Krokopulli2_zps3hs8eutd.jpg

Und zu guter Letzt brauchte ich selbst noch eine passende Sporthose. Mein erster Versuch aus Sportjersey ging daneben, viel zu eng. Der Schnitt braucht richtig elastischen Stoff, diese Hose ist jetzt aus dunkelblauem Lycra (erworben in einem Shop für Tanzsport-Stoff), so sitzt sie gut.
Schnitt: Sport-Tights von Kibadoo

 photo Sporttight_zpskqgftq49.jpg